Donnerstag, 22. März 2018

Marseille - mit Buchvorstellung

Endlich wieder einmal mache ich mit bei RUMS!
Am liebsten würde ich ja jede Woche dabei sein, aber so viele Kleidungsstücke brauche ich ja im Leben nicht. Eigentlich wartet schon seit ein paar Wochen meine neue Jeans darauf, hier gezeigt zu werden, aber ich habe immer noch keine guten Fotos.
Und dann plötzlich hatte ich ein ganz dringendes Projekt, dass ich heute genäht habe und euch unbedingt ganz schnell zeigen muss: Mein neues Shirt "Marseille" aus den niegelnagelneuen Buch "Alles Jersey: Plus-Size-Shirts" von Stefanie Brugger.
Marseille tönt für mich nach Spaziergang am Strand, Meeresbrise, Baguette und Oliven, Sonne und Wind - Ferien. Dazu passt mein Shirt aus Sommersweat wie ich finde perfekt.
"Schuld" daran, dass ich euch heute diese Bilder zeige, ist Kathrin von naadisnaa. Sie hat vor einiger Zeit ein paar Shirts aus dem Buch "Alles Jersey: Shirts & Tops" von Stefanie Brugger auf ihrem Blog gezeigt. Die Modelle haben mir so gut gefallen, dass ich mir das Buch auch gleich kaufen wollte. Nach Rückfrage bei Kathrin musste ich enttäuscht feststellen, dass die Modelle nur bis Grösse 44 gehen, ich aber leider mehr brauche.
Und dann plötzlich schreibt mir Kathrin, dass Stefanie Probenäherinnen für ein neues geheimes Projekt sucht, und zwar genau eine wie mich. Flugs habe ich mich beworben und letzten Herbst fleissig genäht und probiert. Das hat unglaublich Spass gemacht und es war interessant zu sehen, wie ein Schnitt entsteht und daraus dann verschiedene Modelle und schliesslich ein ganzes Buch wird.
Laaaaange musste ich dann warten und endlich, diesen Dienstag, konnte ich das frisch gedruckte Buch "Alles Jersey: Plus-Size-Shirts" in den Händen halten.
Und ich bin echt begeistert!!! Das Buch ist wunderbar gestaltet, hat vielfältige Anregungen und Modell-Beispiele. Alles ist möglich und jetzt bin ich wohl im Shirt-Fieber... das Stofflager wartet darauf, geplündert zu werden *juhui*.
Um euch einen kleinen Einblick zu geben, wie die Modelle an "ganz normalen" Frauen mit Schwangerschaftsröllchen und "erweitertem Speckdrum" aussehen, habe ich das Shirt "Marseille", das auch auf dem Cover des Buches abgebildet ist, in Grösse 50 genäht und mich von meinem Mann fotografieren lassen. Das es fast derselbe Stoff ist, ist purer Zufall.
Es war grauslich kalt und hat geschneit, weshalb ich so ein rotes Gesicht habe und die Fotos etwas dunkel geworden sind.
Den Stoff habe ich im Herbst auf dem Stoffmarkt in Freiburg gekauft, es ist ein wunderbarer Sommersweat, nicht zu dick und nicht zu dünn. Genau richtig für kühle Frühlingstage oder laue Sommerabende.
Den Halsausschnitt habe ich mit einem Rest Jersey von einem T-Shrit, das ich für meinen Mann genäht habe (und euch unbedingt noch zeigen muss) versäubert, ganz ordentlich mit einem Beleg. Ich habe mir das immer so schwierig vorgestellt, aber mit der Erklärung aus dem Buch war es ganz einfach und ruckzuck umgesetzt. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut.
Im Buch steht, man können den hinteren Saum auch ein wenig verlängern. Ich habe ihn um 2cm länger gemacht als den vorderen Saum. Die Schlitze zu nähen war ganz leicht (ebenfalls dank der kurzen aber genauen Anleitung).
Für die 3/4-Ärmel habe ich wohl zu kurze Arme... für meinen Geschmack könnten sie sicher fünf Zentimeter kürzer sein. Irgendwie sieht es im Moment mehr nach zu kurz geratenen Langärmeln aus.

Die Länge ist aber sehr bequem und genau richtig zum Gebärden, da die Hände schön frei sind.
Ich freue mich darüber, dass es mir gelungen ist, dass die Streifen an den Seitennähten schön aufeinandertreffen! Davor hatte ich so grosse Angst, dass ich mich seit drei Jahren davor drücke, Streifenstoffe zu vernähen, obwohl ich ein absoluter Streifenfan bin. Aber wenn man beim Zuschneiden etwas aufpasst, geht es ganz gut.
Das Shirt sitzt super und in meinem Gebärdensprachkurs heute Abend habe ich viele Komplimente erhalten :-)
Noch einmal kurz zum Buch "Alles Jersey: Plus-Size-Shirts": Ich kann es allen Nähbegeisterten empfehlen, die schon lange einmal etwas für sich selber nähen wollten, sich aber nicht getraut haben. Im Buch hat es ganz viele Anregungen, Tips und Tricks, gute bebilderte Anleitungen.... und vor allem: das lästige Zusammenkleben von Schnittmustern entfällt, da es zwei grosse Schnittmusterbögen dabei sind. Am Anfang mögen die vielen Linien verwirrend erscheinen, aber auch da wird im Buch Abhilfe geschaffen und schnell fällt die Orientierung leicht.
Was ich besonders faszinierend finde ist, dass alle Modelle im Buch auf einem einzigen Schnitt basieren. Durch verschiedene Halsausschnitte und Saumlängen und -Formen entstehen so unzählige neue Möglichkeiten, die die Kreativität so richtig beflügeln und Mut machen, Neues auszuprobieren (für mich ist das auf jeden Fall noch ein Shirt mit Knopfleiste und eines mit V-Ausschnitt).

Bei Stefanie Brugger von Fabelwald könnt ihr noch mehr ausführlicher über das Buch lesen (und bis heute Abend, 24:00 an der Verlosung von zwei Büchern teilnehmen) und bald weitere Modelle der Frauen aus der Probenährunde anschauen - und wenn ihr euch achtet, findet ihr die anderen Beiträge zum Buch auch beim heutigen RUMS.

Dieses Post enthält unbezahlte Werbung. Das Buch "Alles Jersey: Plus-Size-Shirts" habe ich als Dankeschön fürs Mitmachen beim Probenähen erhalten. Ich stelle es euch hier freiwillig vor, weil ich es wirklich gelungen finde und sehr empfehlen kann. Ich erhalte keine "Provision", falls jemand ein Buch kauft.

Verlinkt bei RUMS

MerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare:

  1. Ich freu mich über Deine Unterstützung und finde Dein Streifenshirt wirklich sehr gelungen. Die Ärmel könntest Du ja auch im Nachhinein noch recht leicht kürzen, aber ich finde sie auch in 7/8-Länge schön. Viel Spaß bei weiteren Shirts!
    Ganz liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Steffi
      Das habe ich mir auch schon überlegt, aber nach ein paar Stunden tragen gefallen mir die Ärmel in dieser Länge einfach super - vor allem bei dem Wetter :-)

      Löschen