Sonntag, 20. Januar 2019

Sieben Sonntagssachen

Wie so oft am Sonntag zeige ich, was ich heute mit meinen Händen gemacht habe. Die Idee stammt von Frau Liebe und wir dürfen unsere Beiträge bei Cherry's World von Geraldine sammeln.
Mit den Fotos gehts heute erst mittags los, da ich früh morgens nach einer sehr kurzen Nacht (Spieleabend lässt grüssen) noch viel zu verschlafen war...

1. Wasser aufgesetzt
 Da wir eine Familie von Teetrinkern sind, ist der Wasserkocher bei uns täglich in Gebrauch und sonntags - obwohl er 1,75l fasst - mehrmals.

2. Einmach-Glas geöffnet
 Zum Zopf-Zmittag musste ich noch was "Gemüsiges" haben und habe deshalb diesen superleckeren "Randen"-Salat aus dem Hofladen ganz in der Nähe genossen.

3. Mich eingekuschelt
Heute ists so kalt, den ganzen Tag blieben die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und auch im Haus war's kalt. So habe ich mich in meine "Fire&Passion"-Kuscheldecke eingemummelt.

4. Milchschaum gelöffelt
 Nachmittags ein Kaffee ist einfach das allerbeste... vor allem wenn's noch was dazu gibt:

5. Kuchen!
 Meine Schwiegermutter hat eine riesige "Bündner Nusstorte" gebacken *hmmmm*

6. Hackfleischbällchen geformt und gebraten
 Ungefähr 100 Stück, damit die ganze Familie satt wird. Geht zwar eine gefühlte Ewigkeit, aber die Mühe lohnt sich auf alle Fälle.

7. Den dritten Wollknäuel angefangen
Die Decke wächst, ich habe schon über die Hälfte gestrickt. Und da ich nächste Woche viel mit dem Zug unterwegs bin, wird die Decke sicher noch fleissig weiter wachsen....

Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls alle einen erholsamen und gemütlichen Sonntag und könnt so erfrischt in die neue Woche starten.

Verlinkt bei 7SaSo

Dienstag, 15. Januar 2019

Manchmal dauert es länger... Patchwork

Jelly-Roll ganz am Anfang
erstes Auseinanderrollen
Diese Decke hätte eigentlich schon anfangs Juli fertig sein sollen... ich habe sie gerade noch im alten Jahr, am 29. Dezember fertiggenäht. Das Top, also das eigentliche Patchwork, war gerade noch im Juni fertig, aber dann kam es zu einer Verkettung unglücklicher Umstände: ich konnte mich lange nicht für den Stoff für die Rückseite entscheiden, dann habe ich den Stoff zwar bestellt - in England - aber er blieb länger beim Zoll hängen, dann kam das Baby früher als erwartet zur Welt und ich verlor daraufhin ein wenig den Schwung, die Decke noch fertig zu nähen... und dann kamen noch ein paar andere Projekte dazwischen, die unbedingt noch vor dem Studiumsbeginn fertig sein mussten (ein paar neue Oberteile für mich auf Vorrat...) und ich wusste, dass ich noch ein paar Stunden Quilten vor mir hatte...
immer vier zusammengenähte Streifen bereit zum Bügeln
Auslegeordnung
letzte Nähte fürs Top
Im Herbst war ich auf dem Stoffmarkt und dort fand ich die lange gesuchten speziellen gebogenen Quilt-Sicherheitsnadeln, die ich sofort kaufen musste. Jetzt war nur noch mein Studium im Weg... keine Möglichkeit zwischen den diversen Arbeiten, die ich zu schreiben hatte, und den Praktika, die ich absolvieren durfte/musste, auch noch einen ganzen Tag an die Nähmaschine zu sitzen... also warten bis zu den Semesterferien.
Endlich, in den Tagen zwischen den Jahren, setzte ich mich hin und los ging's. Am Morgen fing ich an das Quiltsandwich zusammenzuheften - mit den gebogenen Quiltnadeln statt mit Nadel und Faden und ich muss sagen, das ging wirklich super! Und bis abends war die Decke fertig gequiltet und auch das Binding war angenäht. Uff!
Die kleine Amaya krabbelt jetzt auf alle Fälle glücklich über die Patchworkdecke.

Wie schon bei Rubens Decke habe ich eine Jelly-Roll nach dieser Anleitung zusammengenäht und verschnitten für das Top. Die Jelly-Roll namens "Sunday Supper" von Moda habe ich wieder "auseinandergebeinelt", da ich nur die Hälfte der Streifen benötigte. Mit der anderen Hälfte gibt es dann eine gelegentlich eine zweite Decke in blau-grau-Tönen.
Auslegeordnung der ausgewählten Streifen
übriggebliebene Streifen für die nächste Decke
Gefüllt habe ich mit einem für mich neuen Material, ganz Naturfaser, aber was gemischtes... ich weiss es gerade nicht mehr... wohl Kapok und Baumwolle? Auf jeden Fall ganz fein und schön bauschig. Wieder habe ich die Einlage doppelt genommen, damit die Decke schön weich wird.
Der Stoff für die Rückseite war ein "Muss", nachdem ich mit einer Freundin entdeckt hatte, dass ein Stoff den Aufdruck "Amazing Grace, how sweet the sound" hat.
hier sieht man die gequilteten Linien
Das Warten auf den Stoff für die Rückseite hat sich meiner Meinung nach gelohnt!
Die fertige Decke erfüllt mich mit Stolz und auch ein wenig Überraschung, dass ich so etwas wie eine Patchworkdecke überhaupt zustande bringe....
beim Quilten bemerkte ich auch die kleinsten Ungenauigkeiten
das fertige Werk!
Ich verlinke meine Decke bei Creadienstag

Sonntag, 6. Januar 2019

Erster 7SachenSonntag des Jahres 2019

Heute ist bei uns der letzte Ferientag, aber er fühlt sich gar nicht mehr nach Ferien an... trotzdem gab es Geniessermomente und Arbeitsmomente. Wieder habe ich einiges mit meinen Händen gemacht und sieben Sachen davon zeige ich euch wie oft sonntags:

1. Getränke für meine Gäste gemacht
Heute morgen kam ich mir vor wie im Restaurant. Ich habe gleich alle Frühstücksgetränke nacheinander vorbereitet, jedem, wie er oder sie es gerne mag... kalte oder heisse Milch, Kaffee mit und ohne Milchschaum, Zucker... am Ende waren aber alle mit meinem "Service" zufrieden :-)

2. Rezept aufgeschlagen
Gleich nach der Kirche am Mittag habe ich den Hefeteig gemacht, damit wir zum "Zvieri" den frischen, noch warmen 3-Königs-Kuchen essen können.

3. Tee ausgewählt
Denn Abwechslung muss sein! Und bei dem nasskalten Wetter draussen ist eine schöne Tasse Tee einfach das beste.

4. Feuer gemacht
Mit dem warmen "Ofebänkli" wird es einfach ungemein gemütlich bei uns.

5. Königskuchen zerpflückt
Der König war natürlich genau in den letzten zwei Stücken, die niemand ausgewählt hat... ich hätte doch genau 10 Kugeln formen sollen (wir hatten noch ein Gastkind)... so musste ich die beiden Brötchen je vierteln und unter den Kindern verteilen. Der Zweitjüngste wurde schliesslich doch noch zum König gekrönt.

6. Gelernt
Nach einer schnellen Runde "Ligretto", von der ich verständlicherweise kein Foto habe, habe ich mich mit Stift und Papier an den Laptop gesetzt, denn morgen habe ich grosse Semesterprüfung... ich bin schon ein wenig nervös.

7. Gestrickt
Nach fast drei Stunden üben war's dann auch genug. So habe ich noch meine "Lismete" hervorgeholt... beim Stricken habe ich allerdings noch ein paar linguistische Erklärungen in Gebärdensprache geschaut.

Jetzt futtere ich noch gemütlich einen Teller Spaghetti und hoffe, dass ich danach gut schlafen kann und so morgen frisch in den Prüfungstag starten kann.
Ich wünsche euch allen, die morgen auch wieder den ersten Tag nach den Ferien habt, einen super Start.

Ich verlinke meinen Beitrag bei Cherry's World.

Sonntag, 30. Dezember 2018

Letzter 7SachenSonntag des Jahres

Was ich heute so gemacht habe mit meinen Händen, die ich eh nie still halten kann, zeige ich euch:

1. Tischen
So sagt man bei uns fürs Tisch decken. Sonst stelle ich dazu meist eins der Kinder an, aber heute hatten alle ein wenig mehr "Anlaufschwierigkeiten", da ja Ferien sind. In die Kirche gingen wir trotzdem ,also mussten relativ für aus den Federn.

2. Gestrickt
Diesmal habe ich allerdings nicht selber gestrickt, sondern mit der kleinen Tochter stricken gelernt. Es klappt schon ganz gut :-)

3. Götterspeise angerührt
Das Essen des Jellys war ein Riesengaudi beim Zvieri.

4. Nadeln gesteckt
Hier ebenfalls nicht mein Projekt, sondern ich habe der mittleren Tochter (also der Jüngeren der Zwillinge) beim Pullover-Nähen geholfen.

5. Gewürfelt
Und dabei mit meinem Mann die Weiten des Weltalls erkundet (ein Spiel für zwei: "Die Raumschiffe von Catan).

6. Gezeichnet
Schnittmuster, diesmal für mein Nähprojekt. Es soll einen Pullover für den Jüngsten geben.

7. Karten abgelegt
Nach dem Znacht gab's noch eine Runde "Dog Royal" mit den vier älteren Kindern. Zu sechst dauert das eine ganze Weile...

Und jetzt falle ich müde ins Bett, damit ich morgen früh aufstehen und vielleicht noch ein wenig in Ruhe nähen kann...
Schlaft alle gut! Und bis nächstes Jahr wieder.

Meinen Beitrag verlinke ich bei Cherry's World, die liebe Geraldine stellt uns 7SachenSonntags-Verrückten netterweise jeden Sonntag eine Linksammlung bereit. An dieser Stelle mal ein grosses DANKESCHÖN an sie!

Freitag, 28. Dezember 2018

Freutag

Heute ist Freitag-Freutag
Ich habe viel Grund zur Freude: Ich geniesse die Semesterferien mit meiner Familie und Freunden und viel Gemütlichkeit, nehme mir Zeit zum Handarbeiten (die Nähmaschine muss noch bis nach der grossen Prüfung am 7. Januar warten) und trinke viel Tee, natürlich aus der Tasse, die mir mein Göttibueb (Patenjunge) zu Weihnachten geschenkt hat.
Etwas wollte ich aber noch zeigen: meine neuste Babydecke. So pünktlich war ich noch nie fertig. Die Decke habe ich genau an dem Tag fertig gestrickt, an dem die kleine Eloise zur Welt kam.
Gestrickt nach meiner eigenen Anleitung (die ich endlich mal hierher zügeln sollte...) mit ProLana Tannheim 4 Sockenwolle und wie jedes Mal war ich gespannt auf das Muster, das der Farbverlauf zaubert. Ich habe 4,5 Knäuel Wolle verbraucht und die fertige Decke ist wieder gut einen Quadratmeter gross.
Das meiste der Decke habe ich unterwegs im Zug gestrickt nach einem langen Tag in der Schule, als der Kopf so voll war, dass nur noch stricken ging. Entspannung pur!
Die nächste Decke ist schon angestrickt, da es so ein gäbiges Mitnehmprojekt ist und die nächsten Babys im Freundeskreis schon angekündigt sind.

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Kleidung für die Öffentlichkeit

Endlich endlich endlich habe ich es geschafft, mich fotografieren zu lassen, damit ich hier meine (schon nicht mehr ganz so neue) Bluse zeigen kann.
Im letzten Sommer habe ich so viel für mich selber genäht wie noch nie, da ich meinen Schrank mit Kleidung für die Öffentlichkeit auffüllen musste. Nach 15 Jahren als Hausfrau, wo die Kleidung vor allem praktisch und gut waschbar sein muss, wo es aber dank Kleinkindern auch immer irgendwo einen Flecken hat, der sich nicht mehr auswaschen lässt, musste ich fürs Studium wieder ordentliche Shirts haben. Und da man dann ja auch mal was richtig Schönes anziehen könnte, habe ich mir zwei Blusen genäht. Und zwar die "lillesol woman Nr.6", ein Blusenshirt aus Webware.
Beim Blusen nähen darf man sich nicht von den vielen Teilen abschrecken lassen, Schulterpasse, nochmals Schulterpasse, Halsbündchen, Manschettenärmel, ...
Das Nähen ging schnell und einfach, nur leider passte der Schnitt nicht auf anhieb. Die erste Bluse - zum Glück aus superbilligem Stoff genäht, sass überall perfekt ausser um die Brust, und auch die Ärmel waren einen Hauch zu eng. Was also machen? Einfach die nächste Grösse nähen? Da ich befürchtete, dass dann die Schultern nicht mehr so gut sitzen, habe ich ein bisschen "gepröbelt", aus noch billigerem weissen Baumwollstoff eine "Moulure", also einen Prototypen genäht. Ich habe ganz genau geschaut, wo Stoff fehlt und diesen dann an den entsprechenden Stellen dazugegeben. Die Moulure hat gleich gepasst und so habe ich dann meinen schönen Stoff angeschnitten, genäht, gebügelt und wieder genäht und das Resultat trage ich nun sehr gerne. Ich habe sogar gleich noch eine zweite solche Bluse genäht, aber mit der habe ich es immer noch nicht vor die Fotokamera geschafft.

Sonntag, 23. Dezember 2018

7Sachen Sonntag 6/18

Oh, schon der zweitletzte Sonntag des Jahres.
Heute ist bei uns alles etwas anders. Erst in der Mitte des Frühstücks ist unserem Zweitjüngsten aufgefallen, dass wir ja schon die letzte Kerze am Adventskranz anzünden dürfen. Also habe ich das mit meinen Händen gemacht gemacht... und noch sechs andere Sachen, damit es ein echter SiebenSachenSonntag wird.
Weitere Beiträge findet ihr übrigens bei Geraldine von Cherry's World.
Also los...

1. Kerzen angezündet
2. Weihnachtsgeschenkt fertiggestrickt
3. Und natürlich die Fäden vernäht
4. Teetasse gehalten und mich daran gewärmt
5. Meinem Liebsten mein letztes Geld gegeben
6. Lebkuchen gebacken mit den Kindern
7. Geschenke eingepackt

Und jetzt werde ich noch die ersten Maschen für die nächste Babydecke anschlagen. Die Wolle ist wunderschön!
Ich wünsche euch morgen einen wunderbaren Heiligabend, fröhliche Weihnachten und eine wundervolle letzte Woche des Jahres.
verlinkt beim SiebenSachenSonntag

Sonntag, 16. Dezember 2018

7Sachen Sonntag 5/18

Der Sonntag plätschert so dahin und trotzdem brauche ich immer wieder meine beiden Hände. Deshalb zeige ich auch heute wieder ein SiebenSachenSonntag:

1. Kerzen anzünden
Es ist ja schon der dritte Advent. Ich habe zwar seit Donnerstag halbwegs Semesterferien, aber bis ich die letzte Arbeit geschrieben habe, fühle ich mich noch nicht so sehr nach Weihnachten.

2. Zopf und Tee zum Frühstück
In letzter Zeit waren die Wochenenden so voll, dass wir nicht mal Zeit hatten fürs Zopfbacken. Aber gestern hat mein Liebster diesen perfekten Zopf gebacken. Dazu gabs meinen Lieblingsschwarztee.

3. Autoscheiben kratzen
Letze Nacht hats für mich total überraschend geschneit. Alles sieht wunderschön aus... leider war aber unser Auto total vereist.

4. Notizen gemacht
Gerne schreibe ich mir ein paar Gedanken zur Predigt in ein Notizbuch, so kann ich mich besser konzentrieren und es bleibt mir mehr.

5. Adventskalendertee in der Adventskalendertasse
Wieder zu Hause zum Aufwärmen.

6. Gestrickt
Die Kinder waren draussen im Schnee(-Pflotsch) und so habe ich die Ruhe drinnen genossen. Das soll noch ein Weihnachtsgeschenk werden...

7. Rüeblisuppe gelöffelt
Zuerst natürlich einen Haufen Gemüse geschält und geschnippelt. Das Resultat war sehr lecker!

Ich wünsche euch allen eine nicht zu stressige letzte Woche vor Weihnachten.

Alle 7SachenSonntags-Beiträge werden bei Geraldine von Cherry's World gesammelt.