Sonntag, 8. Januar 2017

Sieben Sachen Sonntag 2/17

Uiuiui, schon wieder ist Sonntag und die Ferien sind morgen auch vorbei. So viele gemütliche Stunden mit Familie und Freunden. Und jetzt wieder ab in den Alltag...
Zuerst zeige ich euch aber noch, was ich an diesem letzten Feriensonntag mit meinen Händen gemacht habe, egal ob für 5 Minuten oder für 5 Stunden. Die Idee dazu stammt von Frau Liebe, gesammelt wird bei Anita von Grinsestern.

1. Zopfbrötchen schneiden, bestreichen und in den Mund führen


Heute waren alle so hungrig, dass ich nur noch den leeren Brotkorb fotografieren konnte. Der ist ein Erbstück, das ich von meiner Urgrossmutter bekommen habe. Gemacht wurde er von meinem Grossonkel, dem Bruder meiner Grossmutter. Ich liebe diesen Brotkorb sehr, weil er mich an meine Urgrossmutter erinnert, die eine ganz tolle Frau war.

2. Schlitten ins Auto geladen.


Wir fuhren zu meiner Schwägerin, die heute Geburtstag hat, "in die Berge" (zumindest deutlich naher an den Bergen als bei uns) und die Kinder wollten mit ihren Cousinen und Cousins schlitteln.

3. Unterwegs fleissig an meiner CAL-Decke weitergehäkelt


4. Schneebälle abgewehrt und geworfen


5. Wieder zu Hause erst mal all die nassen Skihosen und -Anzüge zum Trocknen aufhängen.


6. Ingwer und Zitronengras für meinen Tee geschnitten.


Ingwer wegen der Erkältung, die mir die Stimme raubt, Zitronengras für den Geschmack.

7. Schokolade im Wasserbad geschmolzen.


Mein Ältester wird morgen 13 Jahre alt (unglaublich, wie alt der schon ist!) und er möchte in die Schule Schokoladencookies mitbringen. Auf dem rechten Bild sind übrigens seine Hände, er musste/durfte helfen den Teig zu machen. Ich werden die Cookies dann morgen frisch backen und hoffentlich noch warm in die Schule liefern.

Jetzt setze ich mich nochmals gemütlich hin und häkle ein wenig.

Ich wünsche allen morgen einen guten Start in die Woche, vor allem all jenen mit Schulkinder, die morgen wieder früh raus müssen.

Und weil die Berge trotz dickem Hochnebel so schön waren, gibts heute noch ein Bonusbild:



Kommentare:

  1. oh schön!
    du kannst beim autofahren häkeln? könnte ich nicht...
    ist aber eine gute Idee - jede Minute nützen ;-)
    ich wünsche dir und deinen kindern einen schönen wochenstart und dem großen unbekannterweise alles gute zum Geburtstag!
    glg aus wien
    Andrea :-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hoi Andrea
      Ich häkle fast immer, wenn ich Beifahrer bin ;-), stricken geht weniger gut (ausser einfache Muster). Ich kann einfach meine Hände nicht stillhalten...
      Gestern konnte ich leider nur auf dem Hinweg häkeln, auf dem Heimweg wars schon zu dunkel und bei den Strassenverhältnissen stört das Innenlicht zu sehr.
      Danke für die Glückwünsche, ich werde sie weiterleiten.
      Liebe Grüsse,
      Regula

      Löschen